Vitamine … und wie man im Herbst tatsächlich von ihnen profitiert

Was hat es eigentlich mit dem Öl auf sich, von welchem ein Tropfen im frisch gepressten Saft bei Murauer nicht fehlen darf? Aus vergangenen Sommerurlauben kennen wir aufwändige Glasflaschen, gefüllt mit edlen Likören und speziellen Sirupe, welche die Poolbar gekonnt zierten. Ein Tropfen dieser Feinheiten in unseren Smoothies und Cocktails ist absolut einleuchtend. Ein wenig abwegiger ist da schon der Gedanke an einen Bartender, welcher mit simplem, handelsüblichem, völlig geschmacksneutralem Rapsöl seine Mixturen veredelt. Hä? Öl in einen frisch gepressten Saft? Ganz genau. Wer frisch gepressten Saft richtig machen will und gewährleisten möchte, dass die gelieferten Vitamine aus Obst und Gemüse auch tatsächlich von seinem Körper aufgenommen und verwertet werden können, der gibt seinem Saft einen Tropfen hochwertiges Öl hinzu.

Was steckt dahinter? Vitamine lassen sich je nach ihrer Löslichkeit in wasserlösliche und fettlösliche Vitamine unterteilen. Im Unterschied zu wasserlöslichen Vitaminen kann unser Körper fettlösliche Vitamine speichern und einlagern. Um sie jedoch aufnehmen zu können und garantieren zu können, dass unser Darm fettlösliche Vitamine gut absorbieren kann, sollten wir gleichzeitig mit der Aufnahme dieser Vitamine Fette zu uns nehmen. Ein Tropfen Öl im frisch gepressten Saft macht also durchaus Sinn und stellt für unseren Körper eine wesentliche Komponente dar, um auch tatsächlich von den gelieferten Vitaminen profitieren zu können.

Der Herbst kann kommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.