Gib mir Geschmack, gib mir Namen, gib mir das Besondere …

Zurück zur Herstellung … Nach einer 12-stündigen Reifung zur Verfeinerung des Geschmacks kommen die fruchtigen Zutaten wie Marille, Erdbeere oder Zitrone hinzu, aber auch bei den Haselnüssen entsteht eine unvergleichliche röstfrische-nussige Eismasse, die eine Geschmacksexplosion am Gaumen erzeugt,  die trotz der Kühle des Eises betört.

Feinstens gereift, fließt die cremig-sahnige Köstlichkeit in den Freezer. Mit tiefen Temperaturen und unter ständigem Rühren entsteht die kühle Verführung, die langsam auf der Zunge zergeht und zeigt, wie Genuss schmeckt.

Beim Aufdressieren in den Eiswannen kommen noch ganze Fruchtstücke, gehackte geröstete Haselnüsse, Pistazien, Caramellstücke, Bananenscheiben und vieles mehr dazu.

Schreibe einen Kommentar zu Michael Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.